“Mein Körper gehört mir”

Übergabe des Spenden-Schecks:
Frau Hertle (Schulverein), Frau Schiersch (REWE-Markt Schiersch), Frau Brockmann (SL), Frau Lewitzki (Schulverein)

Die Sorge „Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?“ beschäftigt viele Eltern, denn sexuelle Gewalt ist kein Einzelfall.

Wir alle kennen das Gefühl, die eigenen Kinder schützen zu wollen. Natürlich geht das nicht immer und daher ist es umso wichtiger, dass wir uns informieren und unsere Kinder stark machen, um sie zu unterstützen und für das Leben zu rüsten. Dies gilt besonders für Themen, die uns verunsichern.

Das Präventionsprogramm „Mein Körper gehört mir!“, von der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück gibt Mädchen und Jungen der Jahrgänge 3 und 4 in Form szenarischer Darstellung und in altersgemäßer Sprache die Gelegenheit, angstfrei mit dem Thema “Sexualisierte Gewalt” umzugehen. Die Grundschule Wistedt hält dieses oft tabuisierte Thema besonders und gerade zu Corona-Zeiten für äußerst wichtig.

“Dunkelziffer e.V.”, organisiert das Projekt in Kooperation mit der theaterpädagogischen Werkstatt und betont dazu: „Nein!“ ist ein wichtiges Wort, wenn persönliche Grenzen verletzt werden. „Nein!“ zu sagen ist nicht leicht. Dazu gehören Selbstvertrauen und das Wissen, dass ich Hilfe holen darf, auch wenn es jemand verboten hat. Die Kinder werden darin gestärkt, ihre Gefühle wahrzunehmen und entsprechend zu handeln. Die dargestellten Szenen sind überwiegend alltäglich und damit für die Kinder gut nachvollziehbar. Fragen stellen und kommentieren ist ausdrücklich erwünscht. Dadurch sind die Kinder bei den Ausführungen intensiv dabei. Sie erleben, wie wichtig ihre eigenen Gefühle und Wahrnehmungen sind und erfahren, wo sie Hilfe bekommen können, wenn sie diese brauchen. Im Anschluss werden die Inhalte der Szenen mit den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Sachunterrichts reflektiert.

Damit auch die Eltern zu Hause eine gute Gesprächsgrundlage haben und auf die Fragen ihrer Kinder reagieren können, präsentiert das Schauspielteam der theaterpädagogischen Werkstatt das Theaterprogramm im Vorwege als Online-Elternabend.

Wie vieles im Leben kostet die Veranstaltung viel Geld. Der Betrag ist von uns als Grundschule und auch von Eltern allein oft nicht zu tragen. Es fehlen zudem neue Einnahmen für den Schulverein, da viele Veranstaltungen der Schule, die Geld einbringen, in diesen Zeiten nicht stattfinden können (z.B. Einnahmen durch Verkauf auf Schulfesten).

Wir freuen uns deshalb sehr, dass der REWE-Markt Tostedt durch die Inhaberin Katharina Schiersch dieses Projekt finanziell durch eine großzügige Spende unterstützt. Die Spende resultiert aus einer Sammlung in Form eines „Spendenkastens“ im REWE-Markt, so dass wir nicht nur Frau Schiersch, sondern auch allen Kunden des REWE-Marktes, die mitgeholfen haben, den Kasten zu füllen, unseren großen Dank aussprechen. Zusammen mit unserem Schulverein kann nun das Präventions-Projekt in den kommenden zwei Wochen finanziert und durchgeführt werden. Auch dem Schulverein ein riesiges Dankeschön!

Herzlichen Dank sagt das gesamte Team der Grundschule Wistedt!